menu banner

Kaštel Kambelovac

 

Kaštel Kambelovac

Kaštel Kambelovac

Kaštel Kambelovac

Die Adeligen Grundbesitzer, Gebrüder Jerolim und Nikola Cambi aus Split haben im Jahr 1517, lt. Genehmigung aus dem Jahr 1478, die Festung auf einer kleinen Insel gebaut, um sich und die Bewohner der Dörfer Lazana und Kruđevik zu beschützen. Die Festung hat eine zylindrische Form (die einzige in Kaštela), welche sehr vorteilhaft für die Verteidigung war.

 

Auf dem Gebiet von Kaštel Kambelovac wurden auch noch die Festungen der Familien Grissogono und Lipeo erbaut. 1525 haben die Dorfbewohner aus dem altkroatischen Dorf Kruševik zwei Festungen gebaut, die große und kleine Piskera. Das ist der einzige Fall in Kaštela, dass Dorfbewohner ihre eigene Festung gebaut haben.

 

Aufgrund der hohen Anzahl an Festungen entwickelte sich Kaštel Kambelovac in ein ausgedehntes Dorf. 

 

An den Abhängen des Kozjaks befindet sich die Kirche des hl. Martin von Kruševik, der damalige Mittelpunkt des Dorfes Kruševik. Heute wird diese Kirche auch hl. Mutter des Kreises oder hl. Mutter des Schnees genannt. Nördlich von Kruševik am Rande von Lazana befindet sich die mittelalterliche Kirche Hl. Mihovil auf dem gleichnamigen Abhang des Berges Kozjak, auf der westlichen Seite des Abhangs befinden sich das Haus der Wächter - ein Haus aus dem XVI. Jahrhundert, und direkt am Gipfel des Kozjaks steht der Turm Kastilica. Zu diesen Kirchen führen, wie auch zu den Bergwandererheimen, unter dem Koludra (325m) und dem Adlernest markierte Wege. Weiter bergaufwärts und dann nordöstlich am, durch eiserne Seile gesicherten, glatten und direkten Abgrund entlang, gelangt man auf den Rücken des Kozjaks, von wo aus man bis zum großen Gipfel des Kozjaks (780m) gelangen kann (der obere Teil des Weges ist nur für erfahrene Bergsteiger geeignet.)

 

Jedem Gast in Kaštel Kambelovac können wir die Unterbringung im Motel Tamaris oder in Privatunterkünften (Zimmer, Appartements, Camp) empfehlen.

Kaštel Kambelovac